Hilfe - AES-verschlüsselte ZIP-Archive erstellen Mit 7-Zip von Igor Pavlov lassen sich u. a. Dateien in ein sogenanntes ZIP-Archiv einpacken und komprimieren.
7-Zip kann aber noch mehr Formate packen und entpacken, Details dazu sind auf der 7-Zip Homepage zu finden*).

Die herkömmliche Methode, ZIP-Archive per Passwort zu schützen, verwendet das ZipCrypto Verschlüsselungsverfahren und gilt als unsicher.

Hier geht es um die Fähigkeit, die ZIP-Archive sicher mit AES zu verschlüsseln, um z. B. vertrauliche Dateien per E-Mail zu verschicken.

Wenn Sie 7-Zip installiert haben, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, ein Archiv zu erzeugen.

A) Über den Windows Explorer mit der rechten Maustaste wählen Sie einen Ordner oder eine vorher selektierte Anzahl von Dateien und Ordnern aus und wählen im Kontextmenü "Zu einem Archiv hinzufügen" oder "Add to archive..." (Bild 1).

B) Sie rufen das Programm "7-Zip File Manager" aus dem Startmenü auf (sofern Sie eines haben), hier können Sie dann zu dem Ordner navigieren, der die zu verschlüsselnden Inhalte enthält. Wählen Sie die Dateien und Ordner aus und klicken dann auf "Hinzufügen" (Bild 2).

In beiden Fällen, Variante A) oder B), kommt das nächste Fenster hoch, in dem Sie die Parameter für das Archiv festlegen (Bild 3).

Hier müssen Sie wissen, dass selbst wenn das Archiv verschlüsselt wird, es möglich ist, durch die Ordnerstruktur zu gehen und sich die Namen der Dateien und Ordner anzeigen zu lassen. Es gibt zwei Möglichkeiten, dies zu vermeiden.

A) Sie wählen statt dem Format ZIP das Format 7z und geben bei den Parametern den Wert "he" ein. Ihr Gegenüber muß natürlich in der Lage sein, dieses Format mit AES-Verschlüsselung zu öffnen (Bild 4).

B) Sie erstellen zunächst ein normales unverschlüsseltes ZIP mit allen Ordnern und Dateien, die Sie versenden wollen. Dieses ZIP verschieben Sie in einen neuen Ordner und diesen Ordner "zippen" Sie nun mit AES-Verschlüsselung. Bei der Anzeige kommt man jetzt nur noch bis zu dem unverschlüsselten ZIP. (Bild 5).

Wichtige Hinweise zu dem verwendeten Passwort:

1) Das Passwort sollte mindestens 10, besser 14 oder mehr Stellen haben!

2) Das Passwort muss komplex sein, d. h. eine Mischung aus Sonderzeichen, Zahlen, Groß- und Kleinschreibung!

3) Das Passwort darf natürlich nicht auf demselben Weg (z. B. E-Mail) an den Empfänger gelangen, wie das verschlüsselte Archiv zu ihm kommt!

4) Bei Benutzern von Smartphones verbietet es sich auch, das Archiv per Mail und das Passwort per SMS zu verschicken!
Hinweis für Keka-Benutzer unter OS X®:
Benutzer des Komprimierers Keka unter Apple® OS X® müssen für AES-Verschlüsselung als Archiv das 7z Format und mindestens die Keka-Version 1.0.4 verwenden.

Nachdem die Einstellungen und das Passwort gesetzt sind (Bild 6), zieht man einfach den Ordner bzw. die zu verschlüsselnden Dateien in das Keka-Fenster, anschließend liegt dann das verschlüsselte Archiv im selben Ordner wie die Quelle.
*) Aufgrund eines Beschlusses des Hamburger Landgerichts zur Haftung für externe Links (Az.: 310 0 402/16), gibt es auf meinen Seiten leider keine externen Links mehr.
© 2018 JENS BERGGREN EDV-Dienste
AGB - Datenschutzerklärung - Impressum - Sitemap